Interessenvertretung in der außerbetrieblichen Ausbildung

"Jugend- und Auszubildenden-Vertretung? - Gibt's nicht!" Das hören viele Auszubildende in der außerbetrieblichen Ausbildung. Und der Anruf bei der Gewerkschaft bestätigt das auch noch. Denn: Der Gesetzgeber sieht für die Auszubildenden in der außerbetrieblichen Ausbildung keine JAV vor.

Doch haben die Auszubildenden in der außerbetrieblichen Ausbildung keine Rechte?

Doch! Im Gesetz steht die Interessenvertretung. Doch wie kann man denn nun vor Ort eine gute Interessenvertretung aufbauen?

Im Seminar geht es zunächst um die rechtlichen Voraussetzungen. Aber was noch viel wichtiger ist: Wie nimmt man alle Azubis mit? Denn die meisten Träger der außerbetrieblichen Ausbildung sind richtig groß.

Wie wirbt man für seine Anliegen, wie strukturiert man Sitzungen, wie macht man Politik, wie verschafft man sich Gehör? Damit man gemeinsam stark wird.


Dauer des Seminars: 5 Tage
Teilnehmendenzahl: ab 12 Personen
Altersgruppen: Auszubildende
Kosten: 15 Euro pro Tag (inkl. Vollverpflegung und Übernachtung)



Termine nach Vereinbarung
Weitere Anmeldeinformationen finden Sie hier.

Schreiben Sie unserer Bildungsreferentin .